Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht Logo Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht

Sie befinden sich hier: Aktuelles Mitteilungen Archiv 2015/2016

2015/2016

Evelyne Lagrange ist Professorin für Völkerrecht an der Fakultät Paris I (Panthéon-Sorbonne). Lagrange ist eine der führenden Autoritäten in Frankreich für das Recht der Internationalen Organisationen. Sie hat sich besonders um die deutsch-französischen Beziehungen in der Völkerrechtswissenschaft verdient gemacht und spricht fließend Deutsch.

Lagrange ist nun, neben Professor Tono Eitel, unser zweites aktuell amtierendes Auswärtiges Wissenschaftliches Mitglied. Das Ehrenamt soll dazu beitragen, eine wissenschaftliche Brücke zwischen der MPG und den Universitäten zu schlagen. Es erlaubt den Auswärtigen Wissenschaftlichen Mitgliedern eine Teilnahme am wissenschaftlichen Leben des Instituts. Es beinhaltet keine besonderen Pflichten und wird nicht entschädigt. Die Berufung erfolgt durch den Senat der MPG nach Anhörung der Sektion auf der Grundlage einer wissenschaftlichen Begutachtung.
Evelyne Lagrange war von 2013 bis 2015 Mitglied unseres Fachbeirats. Mit ihrer Unterstützung haben wir den Doktorandenaustausch HeiParisMax (auf deutscher Seite zusammen mit der Heidelberger Juristenfakultät; auf französischer Seite neben Paris I mit SciencesPo) lanciert. Wir hoffen, dass Evelyne Lagrange aufgrund ihres starken Interesses am intellektuellen Austausch mit deutschsprachigen Völkerrechtlern und Rechtsvergleichern immer wieder Forschungsaufenthalte am MPIL verbringen wird.

[zurück]