Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht Logo Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht

Sie befinden sich hier: Aktuelles Mitteilungen Archiv 2015/2016

2015/2016

Max Planck Fellow Heike Krieger

Heike Krieger ist Universitätsprofessorin für Öffentliches Recht und Völkerrecht an der Freien Universität Berlin und hat u.a. an den Universitäten in Göttingen und Nottingham sowie am Centre for Transnational Legal Studies in London gelehrt. Sie ist Mitglied des Wissenschaftsrates und war von 2007 bis 2014 Richterin des Verfassungsgerichtshofs des Landes Berlin. Sie ist Ko-Sprecherin der Kolleg-Forschergruppe „The International Rule of Law – Rise or Decline?“. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im humanitären Völkerrecht, im Menschenrechtsschutz und im Allgemeinen Völkerrecht.

Max Planck Fellows sind herausragende Hochschullehrer an deutschen Universitäten, mit denen Max-Planck-Direktoren gemeinsame Projekte durchführen. Sie werden nach Nominierung durch ein Institut und einem wissenschaftlichen Begutachtungsverfahren vom Präsidenten der MPG für fünf Jahre ernannt. Die Finanzierung der gemeinsamen Forschungsprojekte erfolgt je zur Hälfte durch das Institut und durch zusätzliche zentrale Mittel der MPG. Auf diese Weise will die MPG die Zusammenarbeit zwischen Max-Planck-Instituten und den deutschen Universitäten intensivieren.

Heike Krieger wird ab 1. Januar 2017 am MPIL eine Arbeitsgruppe mit dem Forschungsthema „Towards a Proceduralization of International Law?“ leiten. Diese widmet sich der Frage, ob sich eine Ausweitung verfahrensrechtlicher Pflichten im Völkerrecht als Ausdruck struktureller Änderungen der internationalen Ordnung beobachten lässt. Hierzu wird sie u.a. in Zusammenarbeit mit Anne Peters ein Buchprojekt zu „Due Diligence in International Law“ verfolgen und ein Habilitationsprojekt zum Thema „Wahrheit und Völkerrecht“ betreuen.

Persönliche Seite Heike Krieger MPIL

[zurück]