Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht Logo Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht

Sie befinden sich hier: Arbeiten am Institut Gesprächs- und Arbeitsformate Gesprächskreise Iberoamerikanisches Kolloquium

Iberoamerikanisches Kolloquium

Ansprechpartner: Mariela Morales Antoniazzi

Das Iberoamerikanische Kolloquium wurde im Februar 2004 auf Initiative der Spanisch sprechenden Gäste am Max-Planck-Institut ins Leben gerufen. Es dient als Forum des wissenschaftlichen, zugleich interdisziplinären und interkulturellen Austauschs unter Mitarbeitern, Gästen und Lesesaalbenutzern des Instituts. Das semesterweise organisierte Kolloquium bietet den Teilnehmern Gelegenheit, die Ergebnisse ihrer am Institut durchgeführten Untersuchungen sowie ausgewählte Fragestellungen mit Bezug zum iberoamerikanischen Raum (Lateinamerika, Spanien, Portugal) vorzustellen und zu diskutieren. Die Treffen finden während der Vorlesungszeit des Semesters in der Regel alle zwei Wochen donnerstags von 17.00h-18.45 Uhr statt. Arbeitssprache des Kolloquiums ist Spanisch.