Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht Logo Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht

Sie befinden sich hier: Forschung Archiv Europäisches Verfassungsrecht

Europäisches Verfassungsrecht-Theoretische und dogmatische Grundzüge

Leiter(in):

Armin von Bogdandy

Herzstück des Projekts zu den theoretischen und dogmatischen Grundfragen des Europäischen Verfassungsrechts ist das im Jahr 2009 nach intensiver fachlicher und editorischer Bearbeitung am Institut in zweiter Auflage erschienene Lehrbuch Europäisches Verfassungsrecht. Der Band präsentiert systematisch die theoretischen und dogmatischen Grundzüge des europäischen Verfassungsrechts, klärt den Stand der Forschung, verdeutlicht methodische Zugänge und bezeichnet Forschungsdesiderata. Die vollständig aktualisierte und erweiterte Auflage reflektiert die rapide Weiterentwicklung des Gegenstands bis zum Reformvertrag von Lissabon.

Wenige Monate später erschien bei Hart Publ. und C.H. Beck die englische Ausgabe des Bandes (Principles of European Constitutional Law). Es schließt an den gleichnamigen, 2006 als Hardcover und Paperback erschienen Band an, in welchem die Ergebnisse der mehrjährigen Kooperation von Wissenschaftlern aus dem deutsprachigen Raum erstmals in englischer Sprache international zur Diskussion gestellt wurden.

Kooperationspartner

Die wissenschaftliche Kooperation der Autoren der Neuauflage der Bände "Europäisches Verfassungsrecht" (2. Aufl. 2009) und "Principles of European Constitutional Law" (2. Aufl. 2010) wurde mit Mitteln der Fritz Thyssen Stiftung unterstützt.

Als externe Autoren wirkten mit: Josef Drexl (München), Ulrich Everling (Wachtberg-Pech, Richter am Europäischen Gerichtshof a.D.), Christoph Grabenwarter (Graz, Richter am Verfassungsgerichtshof), Ulrich Haltern (Hannover), Armin Hatje (Hamburg), Stefan Kadelbach (Frankfurt a.M.), Thorsten Kingreen (Regensburg), Paul Kirchhof (Heidelberg, Bundesverfassungsrichter a.D.), Jürgen Kühling (Regensburg), Christoph Möllers (Berlin), Jörg Monar (Sussex/Brüssel), Martin Nettesheim (Tübingen), Franz C. Mayer (Bielefeld), Stefan Oeter (Hamburg), Florian Rödl (Frankfurt), Daniel Thym (Berlin), Robert Uerpmann-Wittzack (Regensburg), Manfred Zuleeg (Frankfurt, Richter am Europäischen Gerichtshof a.D.).

Publikationen

  • von Bogdandy, Armin, Jürgen Bast (Hrsg.): Principles of European Constitutional Law. Hart Publishing & C.H. Beck, Oxford und München, 2. revised edition 2010, 806 S..
  • von Bogdandy, Armin, Jürgen Bast (Hrsg.): Europäisches Verfassungsrecht: Theoretische und dogmatische Grundzüge. Springer, Heidelberg, 2. voll. aktualisierte u. erw. Auflage 2009, 1094 S..
  • von Bogdandy, Armin: Grundprinzipien des Unionsrechts - eine verfassungstheoretische und -dogmatische Skizze. In: Europarecht 44/6, 749-768 (2009).
  • von Bogdandy, Armin, Jochen von Bernstorff: The EU Fundamental Rights Agency within the European and International Human Rights Architecture: the Legal Framework and Some Unsettled Issues in a New Field of Administrative Law. In: Common Market Law Review 46, 1035-1068 (2009).
  • von Bogdandy, Armin: Die Europäische Union und das Völkerrecht kultureller Vielfalt – Aspekte einer wunderbaren Freundschaft. In: Pluralistische Gesellschaften und Internationales Recht: Berichte der Deutschen Gesellschaft für Völkerrecht 43, Nolte / von Bogdandy / Keller / Mansel / Büchler / Walter (Hrsg.)C.F. Müller, Heidelberg 2008, 69-104.
  • von Bogdandy, Armin: The European Union as Situation, Executive, and Promoter of the International Law of Cultural Diversity - Elements of a Beautiful Friendship. In: European Journal of International Law 19/2, 241-275 (2008).
  • von Bogdandy, Armin: Pluralism, direct effect, and the ultimate say: On the relationship between international and domestic constitutional law. In: International Journal of Constitutional Law 6, 397-413 (2008).