Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht Logo Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht

Sie befinden sich hier: Forschung Forschung nach Rechtsgebieten Deutsches und ausländisches öffentliches Recht, Rechtsvergleichung Ius Publicum Europaeum Band II

Band II: Offene Staatlichkeit - Wissenschaft vom Verfassungsrecht

Band II, der Anfang 2008 erschienen ist, bereitet in einem ersten Teil schwerpunktmäßig das nationale Europaverfassungsrecht auf, wobei zentral auf die Öffnung der Rechtsordnung für das Europarecht, die Anforderungen nationaler Struktursicherungsklauseln an die Verfassung der EU, die Verfahren der Öffnung, die Grenzen sowie die Europäisierung verfassungsrechtlicher Institutionen (Gewaltenteilung, Demokratieprinzip, Bürgerrechte, Gesetzgebungs- und Verordnungsrecht, Finanzverfassung u.a.m.) eingegangen wird. Der zweite Teil untersucht die Wissenschaft vom Verfassungsrecht in den einzelnen Staaten.

Autoren dieses Bandes waren Karl-Peter Sommermann und Walter Pauly (Deutschland), Catherine Haguenau-Moizard und Luc Heuschling (Frankreich), Julia Iliopoulos-Strangas und Christos Pilafas (Griechenland), Patrick J. Birkinshaw, Martina Künnecke und Adam Tomkins (Großbritannien), Carlo Panara und Maurizio Fioravanti (Italien), Ramses A. Wessel und Remco Nehmelman (Niederlande), Christoph Grabenwarter und Alexander Somek (Österreich), Stanislaw Biernat und Irena Lipowicz (Polen), Joakim Nergelius und Kjell Ǻ. Modéer (Schweden), Helen Keller und Rainer J. Schweizer (Schweiz), Antonio Lopez Castillo und Mariano García-Pechuán (Spanien), Pál Sonnevend und András Jakab (Ungarn), Peter M. Huber und Armin von Bogdandy (Synthesen) sowie Diana Zacharias (Terminologie und Begrifflichkeit).

 
Rezensionen zu Band I und II:
  • Rainer Arnold, Revue internationale de droit comparé 60 (2008), S. 1073
  • Florian Becker, European Public Law 15 (2009), S. 459
  • Sabino Cassese, Rivista trimestrale di diritto pubblico 2008, S. 1193
  • Pablo Fuentes Riesco, Revista juridica de la Universidad Autónoma de Madrid (REJUAM) 2008, S. 213
  • Thomas Giegerich, German Yearbook of International Law 51 (2008), S. 731
  • Joachim Jens Hesse, Zeitschrift für Staats- und Europawissenschaften 2008, S. 182
  • Miriam Immediato, Diritto comunitario e degli scambi internazionali 49 (2010), S. 194
  • Jörn Ipsen, Niedersächsische Verwaltungsblätter 2009, S. 184
  • Jo Khushal Murkens, The Modern Law Review 72 (2009), S. 686
  • Winfried Kluth, Zeitschrift für Ausländerrecht und Ausländerpolitik 10 (2008), S. 364
  • Markus Kotzur, Die öffentliche Verwaltung 2009, S. 289
  • Armel Le Divellec, Jus Politicum. Revue de droit politique, 2/2009, abrufbar unter: http://www.juspoliticum.com/Armin-von-Bogdandy-Pedro-Cruz.html (8.07.2011)
  • Joachim Linck, Zeitschrift für Gesetzgebung 23 (2008), S. 207
  • Juan Luis Requejo Pagés, Revista Española de Derecho Constitucional 83 (2008), S. 327
  • Christian Starck, Archiv des öffentlichen Rechts 134 (2009), S. 275
  • Michael Stolleis, Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germanistische Abteilung 126 (2009), S. 888, auch abrufbar unter http://www.koeblergerhard.de/ZRG126Internetrezensionen2009/HandbuchIusPublicumEuropaeum.htm (8.07.2011)