Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht Logo Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht

Sie befinden sich hier: Forschung Forschung nach Rechtsgebieten Völkerrecht Wissenschaftsblogs als Infrastruktur für digitale Publikationen und Wissenschaftskommunikation: Ausbau des Modellprojekts „Völkerrechtsblog“

Wissenschaftsblogs als Infrastruktur für digitale Publikationen und Wissenschaftskommunikation: Ausbau des Modellprojekts „Völkerrechtsblog“

Leiter(in):

Raffaela Kunz

Über das Projekt:

Aus dem Arbeitskreis junger VölkerrechtswissenschaftlerInnen (AjV) hervorgegangen, bietet der Völkerrechtsblog seit 2014 eine Plattform für digitale Kommunikation in der internationalen Rechtswissenschaft. Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanzierte Forschungsprojekt hat zum Ziel, den Völkerrechtsblog zu verstetigen und zu einem Modellprojekt mit Vorbildwirkung im Bereich wissenschaftlichen Publizierens im digitalen Zeitalter auszubauen. Dadurch soll die Open-Access-Infrastruktur für elektronische Publikationen und digitale Wissenschaftskommunikation in der von traditionellen Medien dominierten deutschen Rechtswissenschaft gestärkt und dazu beitragen werden, diese international anschlussfähiger zu machen. Zugleich bezweckt das Projekt die Implementierung der Open-Access-Strategie der Max-Planck-Gesellschaft zu begleiten und die Perspektive und Bedürfnisse der deutschen Völkerrechtswissenschaft in die Diskussion einzubringen.

Staff Member(s):

Valentina Kleinsasser

Valentina Kleinsasser

Valentina studiert seit 2015 Rechtswissenschaft an der Freien Universität Berlin und gehört seit April 2019 als studentische Hilfskraft zum Team des Völkerrechtsblogs. Sie absolvierte den Schwerpunktsbereich an der University of Birmingham, Vereinigtes Königreich, und widmete sich dabei unter anderem dem internationalen Menschenrechtsrecht und dem Recht der Europäischen Union.

Julian Hettihewa

Julian Hettihewa

Julian ist Student der Rechtswissenschaft an der Freien Universität Berlin seit 2015. Seinen Schwerpunkt im Völkerrecht absolvierte er an der University of Westminster in London. Seit April 2019 ist er als studentische Hilfskraft Teil des Teams des Völkerrechtsblogs.