Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht Logo Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht

Sie befinden sich hier: Institut Personen Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen et al. Mende, Janne

PD Dr. Janne Mende

W2-Forschungsgruppenleiterin

mende@mpil.de
Tel. +49 (6221) 482-635

Aktuelle Forschungsprojekte

Zur Person

PD Dr. Janne Mende ist seit 2020 Forschungsgruppenleiterin am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht. In ihrer Forschungsgruppe MAGGI („The Multiplication of Authorities in Global Governance Institutions“) untersucht sie die Autorität staatlicher, zwischenstaatlicher und nichtstaatlicher Global-Governance-Akteure in der Europäischen Union und in den Vereinten Nationen. Zudem leitet sie seit 2018 das DFG-Projekt „Business Actors beyond Public and Private: Authority, Legitimacy and Responsibility in the United Nations Human Rights Regime“ (BAPP).

Zuvor war sie Vertretungsprofessorin für Transnational Governance an der Technischen Universität Darmstadt (2019/20), Projektleiterin am Institut für Politikwissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen (2018-2020), Fellow an der Bamberg Graduate School of Social Sciences (2017/18) sowie Postdoc am Center for Development and Decent Work der Universität Kassel (2014-2017).

Als Gastwissenschaftlerin war sie unter anderem am WZB – Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung in der Abteilung Global Governance, an der School of Global Studies der Universität Göteborg, am Danish Institute for Human Rights in Kopenhagen, am Forschungszentrum Menschenrechte der Universität Wien, am Centre for the Study of Social and Global Justice der University of Nottingham und an der New School for Social Research in New York tätig.

In ihrer Habilitationsschrift (Nomos 2020) diskutiert sie die Transformation von Menschenrechten und Global Governance im Spannungsfeld zwischen privater und öffentlicher Sphäre. In ihrer Dissertation (Campus 2015) analysiert sie liberale und kommunitaristische Perspektiven auf kollektive Rechte, indigene Menschenrechte, kulturelle Identität sowie die Möglichkeiten und Grenzen eines Menschenrechts auf Kultur und Identität in den Vereinten Nationen. Zuvor erschien ihre Studie zu Kulturrelativismus und Universalismus am Beispiel der weiblichen Genitalbeschneidung/-verstümmelung (Transcript 2011).

Akademische Abschlüsse:

07/2018: Habilitation und Venia Legendi im Fach Politikwissenschaft, Universität Kassel
05/2014: Dr. rer. soc. im Fach Politikwissenschaft, Justus-Liebig-Universität Gießen
05/2010: Magistra Artium in den Fächern Politikwissenschaft, Ethnologie und Psychologie, Freie Universität Berlin

Forschungsschwerpunkte

Menschenrechte
Global Governance und Transnationalisierung
Internationale Institutionen
Vereinte Nationen
Europäische Union
Wirtschaft und Menschenrechte
Nicht-staatliche Governance-Akteure
Macht, Autorität und Legitimität
Methoden der qualitativen Forschung in internationalen Organisationen
Transnationale Demokratie
Internationale Politische Theorie
Theorien der Internationalen Beziehungen
Identität, Kultur und kulturelle Rechte

Publikationen

Monographien

Mende, Janne (2021): Der Universalismus der Menschenrechte, Stuttgart: utb (erscheint im Frühjahr 2021)

Mende, Janne (2020): Global Governance und Menschenrechte: Konstellationen zwischen Privatheit und Öffentlichkeit (Reihe: Internationale Politische Theorie, hrsg. v. Christian Volk, Thorsten Thiel), Baden-Baden: Nomos

Mende, Janne (2016): A Human Right to Culture and Identity? The Ambivalence of Group Rights (Reihe: Studies in Social and Global Justice, hrsg. v. Benjamin Holland, Tony Burns), London: Rowman & Littlefield International (peer-reviewed)

Mende, Janne (2015): Kultur als Menschenrecht? Ambivalenzen kollektiver Rechtsforderungen, Frankfurt am Main/New York: Campus Verlag

Mende, Janne (2011): Begründungsmuster weiblicher Genitalverstümmelung. Zur Vermittlung von Kulturrelativismus und Universalismus, Bielefeld: Transcript Verlag

 

Artikel

Mende, Janne (2021): Are Human Rights Western – And Why Does it Matter? A Perspective from International Political Theory, in: Journal of International Political Theory, Jg. 17, Nr. 1, S. 38-57, online: https://journals.sagepub.com/doi/10.1177/1755088219832992 (peer-reviewed)

Mende, Janne (2021): Common Identities, Overlapping Authorities and Complexity. Practices of (De-)Legitimation in the United Nations, in: Max Planck Institute for Comparative Public Law & International Law Research Paper, Jg. 6, Nr. 2021-05, online: https://ssrn.com/abstract=3790292

Mende, Janne (2020): The Public, the Private and the Business-Societal: A Three-Fold Approach to Human Rights Responsibility, in: Michael Stohl/Alison Brysk (Hrsg.): A Research Agenda for Human Rights, Cheltenham: Edward Elgar Pub., S. 155-172

Mende, Janne (2020): Experteninterviews in internationalen Organisationen: Zwischen Standardisierung und Narration, in: Zeitschrift für Internationale Beziehungen, Jg. 27, Nr. 2, S. 139-152 (peer-reviewed)

Mende, Janne/Müller, Stefan (2020): Einfach komplex? Die gesellschaftliche Vermittlung politikwissenschaftlicher Analysen, in: Zeitschrift für Politikwissenschaft, Jg. 30, Nr. 3, S. 379 - 399, online: https://link.springer.com/article/10.1007/s41358-020-00229-0 (peer-reviewed)

Mende, Janne/Drubel, Julia (2020): At the Junction: Two Models of Business Responsibility for Modern Slavery, in: Human Rights Review, Jg. 21, Nr. 3, S. 313-335, online: https://link.springer.com/article/10.1007/s12142-020-00596-9 (peer-reviewed)

Mende, Janne (2020): Business Authority in Global Governance: Beyond Public and Private, WZB Berlin Social Science Center Discussion Paper, No. SP IV 2020-103, online: wzb https://www.econstor.eu/handle/10419/218731

Mende, Janne (2020): Unternehmen als gesellschaftliche Akteure: Die unternehmerische Verantwortung für Menschenrechte zwischen privater und öffentlicher Sphäre, in: Nikolaus Goldbach/Franziska Paulmann/Julia Druschel/Carolina Alves Vestena (Hrsg.): Interdisziplinäre Perspektiven auf Soziale Menschenrechte, Baden-Baden: Nomos, S. 77-98 (Wiederabdruck)

Mende, Janne (2020): Business Enterprises and the Universal Declaration of Human Rights (UDHR): A Hybrid Approach, in: Miguelángel Verde Garrido/Philani Mthembu/Adam S. Wilkins (Hrsg.): The Global Politics of Human Rights. Bringing the Universal Declaration of Human Rights (UDHR) into the 21st Century, Berlin: Berlin Forum on Global Politics, S. 112-116. ISBN: 978-1-920216-68-9, online: https://bfogp.org/publications-and-projects/the-global-politics-of-human-rights/

Mende, Janne (2020): From Exploration to Explanation. Researching the United Nations and other International Institutions, in: Max Planck Institute for Comparative Public Law & International Law Research Paper Series, Jg. 5, Nr. 2020-02, online: http://ssrn.com/abstract=3526756

Mende, Janne (2020): Global Governance, in: Scott N. Romaniuk/Manish Thapa/Péter Marton (Hrsg.): The Palgrave Encyclopedia of Global Security Studies, Basingstoke/New York: Palgrave Macmillan, Cham. DOI: 10.1007/978-3-319-74336-3_220-1, online: https://link.springer.com/referenceworkentry/10.1007/978-3-319-74336-3_220-1

Mende, Janne (2019): The Concept of Modern Slavery: Definition, Critique, and the Human Rights Frame, in: Human Rights Review, Jg. 20, Nr. 2, S. 229-248, DOI: 10.1007/s12142-018-0538-y, online: https://link.springer.com/article/10.1007/s12142-018-0538-y (peer-reviewed)

Mende, Janne (2018): The UN Guiding Principles on Business and Human Rights, in: Arbeitskreis Menschenrechte im 20. Jahrhundert der Fritz-Thyssen-Stiftung (Hrsg.): Quellen zur Geschichte der Menschenrechte, online: https://www.geschichte-menschenrechte.de/business-human-rights/

Mende, Janne (2018): Indigene Menschenrechte als Pluralisierung des Menschenrechts, in: Zeitgeschichte Online, Zentrum für Zeithistorische Forschung, Themenschwerpunkt Menschenrechte und Humanitarismus, online: https://zeitgeschichte-online.de/indigene-menschenrechte-universalismus-oder-indigenitaet

Mende, Janne (2018): Normative and Contextual Feminism: Lessons from the Debate around Female Genital Mutilation/Cutting, in: Gender Forum, An Internet Journal for Gender Studies, Jg. 17, Nr. 68, S. 47-69, online: http://genderforum.org/wp-content/uploads/2018/02/5_Mende_Normative-and-Contextual-Feminism.pdf

Mende, Janne (2017): Unternehmen als gesellschaftliche Akteure: Die unternehmerische Verantwortung für Menschenrechte zwischen privater und öffentlicher Sphäre, in: MenschenRechtsMagazin, Jg. 22, Nr. 1, S. 5-17, online: https://publishup.uni-potsdam.de/opus4-ubp/frontdoor/deliver/index/docId/40539/file/mrm22_01_5-17.pdf

Mende, Janne (2017): Die Entwicklung unternehmerischer Verantwortung für Menschenrechte: Privatisierung oder Diffusion?, in: Politische Vierteljahresschrift, Sonderheft 52: Politik und Verantwortung. Analysen zum Wandel politischer Entscheidungs- und Rechtfertigungspraktiken, hrsg. v. Christopher Daase/Valentin Rauer/Stefan Kroll/Julian Junk, S. 409-435 (peer-reviewed)

Mende, Janne (2016): Die Bedeutung und Legitimität nichtstaatlicher Akteure im Menschen­recht, in: Kritische Justiz, Vierteljahresschrift für Recht und Politik, Jg. 49, Nr. 4, S. 2-9

Mende, Janne (2016): Öffentlicher Menschenrechtsschutz, privater Menschenrechtsbruch. Alte und neue Antagonismen in Zeiten der Globalisierung und Global Governance, in: Karl-Rudolf Korte (Hg.): Politik in unsicheren Zeiten: Kriege, Krisen und neue Antagonismen, Baden-Baden: Nomos, S. 278-292

Mende, Janne (2016): Global Governance und libertärer Paternalismus: Akteure, Normativität und Legitimität, in: Zeitschrift für Praktische Philosophie (Themenschwerpunkt: Libertärer Paternalismus), Jg. 3, Nr. 1, S. 557-596 (peer-reviewed)

Müller, Stefan/Mende, Janne (2016): Weder getrennt noch eins. Identität, Differenz und die Frage der Freiheit, in: Stefan Müller/Janne Mende (Hg.): Differenz und Identität. Konstellationen der Kritik, Weinheim: Beltz Juventa, S. 7-28

Christoph Menke im Gespräch mit Janne Mende und Stefan Müller (2016): Vom Glücken der Freiheit. Ein Gespräch über Kritik und Versöhnung, in: Müller, Stefan/Mende, Janne (Hg.): Differenz und Identität. Konstellationen der Kritik, Weinheim: Beltz Juventa, S. 29-63

Ruth Sonderegger im Gespräch mit Stefan Müller und Janne Mende (2016): Beweglichkeitsanalysen. Ein Gespräch über Übungen und Entübungen von Identität und Differenz, in: Müller, Stefan/Mende, Janne (Hg.): Differenz und Identität. Konstellationen der Kritik, Weinheim: Beltz Juventa, S. 221-243

Mende, Janne (2016): Moderne Sklaverei: Unschärfen eines Begriffs, in: Blätter für deutsche und internationale Politik, Jg. 61, Nr. 9, S. 33-36

Mende, Janne (2016): Collective Identity, in: Paul Tiedemann (Hg.): Right to Identity (Reihe: Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie – Beiheft 147, hrsg. v. d. Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie), Stuttgart: Franz Steiner Verlag, S. 129-150

Mende, Janne (2016): Kulturelle Identität und Politik, in: Sybille de la Rosa/Sophia Schubert/Holger Zapf (Hg.): Transkulturelle Politische Theorie. Eine Einführung, Wiesbaden: Springer VS, S. 43-62

Mende, Janne (2015): Privatheit und Governance in der Internationalen Politischen Theorie, in: Zeitschrift für Politische Theorie (Themenschwerpunkt Internationale Politische Theorie, hrsg. v. Nicole Deitelhoff, Christian Volk), Jg. 6, Nr. 2, S. 207-222 (peer-reviewed)

Mende, Janne (2015): The Imperative of Indigeneity: Indigenous Human Rights and their Limits, in: Human Rights Review, Jg. 16, Nr. 3, S. 221-238 (peer-reviewed)

Mende, Janne (2014): Die Privatheit der Privatsphäre, in: Zeitschrift für Kritische Theorie, Jg. 20, Nr. 38/39, S. 230-234

Mende, Janne (2013): Die Ordnung der Moral, in: Erwägen Wissen Ethik, Forum für Erwägungskultur, Jg. 24, Nr. 2, S. 271-274

Mende, Janne (2013): Amartya Sen: Identity and Violence. The Illusion of Destiny, in: Samuel Salzborn (Hg.): Klassiker der Sozialwissenschaften. 100 Schlüsselwerke im Portrait (2. Auflage 2016), Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 389-392

Mende, Janne (2013): Ruth Benedict: Patterns of Culture, in: Samuel Salzborn (Hg.): Klassiker der Sozialwissenschaften. 100 Schlüsselwerke im Portrait (2. Auflage 2016), Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 116-120

Mende, Janne (2013): Der Doppelcharakter von Kritik. Zur Konstellation immanenter und transzendenter Kritik, in: Stefan Müller (Hg.): Jenseits der Dichotomie. Elemente einer sozialwissenschaftlichen Theorie des Widerspruchs, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 157-180

Mende, Janne (2012): Normativität und Relationen im transkulturellen Vergleich, in: Holger Zapf (Hg.): Nichtwestliches politisches Denken. Zwischen kultureller Differenz und Hybridisierung (Reihe: Trans- und interkulturelle Politische Theorie und Ideengeschichte, hrsg. v. Sybille de la Rosa, Holger Zapf, Sophia Schubert, Alexander Weiß), Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 47-63

Mende, Janne (2011): Kultur, Volk und „Rasse“. Die deutsche Ethnologie im Nationalsozialismus und ihre Aufarbeitung, in: Anthropos, Internationale Zeitschrift für Völker- und Sprachenkunde, Jg. 106, Nr. 2, S. 529-545 (peer reviewed)


Herausgeberschaften

Finzsch, Norbert/Hulverscheidt, Marion/Mende, Janne/Oeming, Madita (2018): Special Issue: On Clitoridectomy, in: Gender Forum. An Internet Journal for Gender Studies, Jg. 17, Nr. 68

Mende, Janne (2016): Schwerpunkt: Menschenrechte, nichtstaatliche Akteure und Legitimität, in: Kritische Justiz, Vierteljahresschrift für Recht und Politik, Jg. 49, Nr. 4 (mit Beiträgen von Brigitte Hamm, Andreas Kruck, Andreas von Staden, Jana Hönke)

Müller, Stefan/Mende, Janne (Hg.) (2016): Differenz und Identität. Konstellationen der Kritik, Weinheim: Beltz Juventa

Mende, Janne/Müller, Stefan (Hg.) (2009): Emanzipation in der politischen Bildung. Theorien, Konzepte, Möglichkeiten, Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag

Aktuelle Publikationen

  • Der Universalismus der Menschenrechte. UTB, Stuttgart, 2021, 240 S., im Erscheinen
  • The Contestation and Construction of Global Governance Authorities: A Study from the Global Business and Human Rights Regime. In: Global Constitutionalism online first (2021). doi: 10.1017/S2045381721000113. Open Access
  • Are Human Rights Western—And Why does it Matter? A Perspective from International Political Theory. In: Journal of International Political Theory 17 (1), 38-57 (2021). doi: 10.1177/1755088219832992. online
  • Common Identities, Overlapping Authorities and Complexity. Practices of (De-)Legitimation in the United Nations. In: Max Planck Institute for Comparative Public Law & International Law Research Paper 2021-05 (2021). doi: 10.2139/ssrn.3790292. Open Access
  • Global Governance und Menschenrechte: Konstellationen zwischen Privatheit und Öffentlichkeit. Internationale Politische Theorie. Nomos, Baden-Baden, 2020, 340 S. doi: 9783848715985 Details
  • Experteninterviews in internationalen Organisationen: Zwischen Standardisierung und Narration. In: Zeitschrift für Internationale Beziehungen 27 (2), 139-152 (2020). doi: 10.5771/0946-7165-2020-2-139.
  • The Public, the Private, and the Business-Societal. A Threefold Approach to Business Responsibility for Human Rights. In: A Research Agenda for Human Rights, Michael Stohl, Alison Brysk (Hrsg.). Edward Elgar Publishing, Cheltenham 2020, 155-172. Details Full Access (PDF, 293.9 KB)
  • Einfach komplex? Die gesellschaftliche Vermittlung politikwissenschaftlicher Analysen. In: Zeitschrift für Politikwissenschaft 30 (3), 379-399 (2020). doi: 10.1007/s41358-020-00229-0 (zusammen mit Stefan Müller). Open Access
  • At the Junction: Two Models of Business Responsibility for Modern Slavery. In: Human Rights Review 21 (3), 313-335 (2020). doi: 10.1007/s12142-020-00596-9 (zusammen mit Julia Drubel). Open Access
  • Unternehmen als gesellschaftliche Akteure: Die unternehmerische Verantwortung für Menschenrechte zwischen privater und öffentlicher Sphäre. In: Interdisziplinäre Perspektiven auf Soziale Menschenrechte, Nikolaus Goldbach, Franziska Paulmann, Julia Druschel, Carolina Alves Vestena (Hrsg.). Nomos, Baden-Baden 2020, 77-98.
  • Global Governance. In: The Palgrave Encyclopedia of Global Security Studies, Scott N. Romaniuk, Manish Thapa, Péter Marton (Hrsg.). Palgrave Macmillan, Cham, Basingstoke/New York 2020. Details
  • Business Enterprises and the Universal Declaration of Human Rights (UDHR): A Hybrid Approach. In: The Global Politics of Human Rights. Bringing the Universal Declaration of Human Rights (UDHR) into the 21st Century. Berlin Forum on Global Politics. Berlin Forum on Global Politics, Berlin 2020, 112-116. Open Access
  • The Concept of Modern Slavery: Definition, Critique, and the Human Rights Frame. In: Human Rights Review 20 (2), 229-248 (2019). doi: 0.1007/s12142-018-0538-y. Open Access
  • Normative and Contextual Feminism: Lessons from the Debate around Female Genital Mutilation/Cutting. In: Gender Forum, An Internet Journal for Gender Studies 17 (68), 47-69 (2018). Open Access
  • Differenz und Identität. Konstellationen der Kritik. Beltz Juventa, Weinheim, 2016, 278 S. (zusammen mit Stefan Müller)
  • A Human Right to Culture and Identity? The Ambivalence of Group Rights.. Studies in Social and Global Justice, hrsg. v. Benjamin Holland, Tony Burns.. Rowman & Littlefield International, London, 2016, 222 S.
  • Kultur als Menschenrecht? Ambivalenzen kollektiver Rechtsforderungen.. Campus Verlag, Frankfurt am Main/ New York, 2015, 262 S.
  • Begründungsmuster weiblicher Genitalverstümmelung. Zur Vermittlung von Kulturrelativismus und Universalismus.. Transcript Verlag, Bielefeld, 2011, 212 S.

Blogposts

  • Plagiate – die frühe Rolle der Universitäten. theorieblog, 2019. Open Access
  • Which Business? Controversies about the Scope of Application of a Future Treaty on Business and Human Rights. Völkerrechtsblog, 2018. Open Access
  • A New Responsibility in the Making: Business Companies and Human Rights. WZB Orders Beyond Borders, 2018. Open Access

Working Papers

  • From Exploration to Explanation. Researching the United Nations and other International Institutions. Max Planck Institute for Comparative Public Law & International Law Research Paper Series 5 (2), 2020. doi: 10.2139/ssrn.3526756. Open Access
  • Business Authority in Global Governance: Beyond Public and Private. WZB Berlin Social Science Center Discussion Paper SP IV (103), 2020. Open Access

Mitgliedschaften

• Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW)

  • Sektion Internationale Beziehungen
  • Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte
  • Arbeitskreis Soziologie der Internationalen Beziehungen

• GGS-Sektion „Normen und Wandel in der Weltpolitik“, Universität Gießen (Sprecherin)

• Forschungskreis Vereinte Nationen, Menschenrechtszentrum der Universität Potsdam

• Arbeitskreis „UN-Reform“ der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN)

• Global Business and Human Rights Scholars Association (BR2R)

• Standing Group „International Political Theory“, European Consortium for Social Research (ECPR)

• Forschungsgruppe Migration und Menschenrechte, Universität Gießen

• Working Group „International Relations as a Social Science“, British International Studies Association (BISA)

• Academic Council on the United Nations System

• Connecticut/Baden-Württemberg Human Rights Research Consortium

• Max Planck Group on Business and Human Rights (Sprecherin)

Sonstiges

Leitung von Konferenzen und Workshops

„Public(s) in Global Politics“, Jahreskonferenz der DVPW-Arbeitsgruppe „Soziologien in den Internationalen Beziehungen“, in Kooperation mit der DGS-Sektion „Politische Soziologie“, 11.-12.11.2021 (mit Ulrich Franke, Thomas Müller, Jasmin Siri)

„Human Rights Responsibilities beyond the State. Pushing the Boundaries of Public and Private“, Online-Workshop, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, 10.-11.06.2021 (gemeinsam mit Anneloes Hoff)

„Beyond Western Liberalism: Mapping Blind Spots in IR Norm Research“, GGS-Jahrestagung, Universität Gießen, 2.-3.12.2019 (gemeinsam mit der GGS-Sektion sowie externen Partnern)

„Vermittlung in den Internationalen Beziehungen“, Workshop der DVPW-Arbeitsgruppe „Soziologien in den Internationalen Beziehungen“ und der GGS-Sektion „Normen und Wandel in der Weltpolitik“, Universität Gießen, 14.-15.11.2019 (gemeinsam mit Frank Gadinger und Nele Kortendiek)

„Researching International Organizations Empirically“, Workshop der GGS-Sektion „Normen und Wandel in der Weltpolitik“, Universität Gießen, 15.11.2018

Betreute Dissertationen

Valter Angelo da Silva Junior: Non-State Actors’ Authority under European Union’s Trade Agreements

Serdar Damar: Der Autoritätsverlust der kurdischen Befreiungsbewegung im Zuge des sog. Arabischen Frühlings

Marie Lohrum: The Governance Authority of Lobbyists in the EU

Fumie Nakamura: The Governance Authority of Transnational Municipal Networks