Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht Logo Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht

Sie befinden sich hier: Forschung Archiv Globaler Wissenstransfer

Globaler Wissenstransfer

Die Arbeitsgruppe „Globaler Wissenstransfer“ am Heidelberger Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht hat seit 2002 unter der Gesamtleitung von Rüdiger Wolfrum in zahlreichen Transformationsprozessen, unter anderem in Afghanistan, Pakistan, Sudan, Südsudan, Somalia, Irak, Ägypten, Tunesien, Libyen, Jemen, Kirgistan und der Mongolei rechtliche Unterstützung geleistet. Bei dieser Unterstützung handelte es sich primär um Beratungen bei der Schaffung oder Modifizierung von Verfassungen, dem Aufbau von Gerichtsstrukturen sowie um die Schulung von Entscheidungsträgern sowie Mitgliedern der Zivilgesellschaft in Fragen des öffentlichen Rechts und des Völkerrechts. Die Beratung und Schulung geschahen stets auf einer rechtsvergleichenden Basis, wobei die spezifische Geschichte und die besonderen politischen, sozio-ökonomischen und kulturellen Voraussetzungen jedes Landes berücksichtigt wurden.

Die Projekte werden seit Anfang 2013 durch die Max-Planck-Stiftung für Internationalen Frieden und Rechtsstaatlichkeit fortgesetzt. Gemäß ihren Statuten bemüht sich die Stiftung darum, Wissenschaft und Forschung einschließlich eines globalen Wissenstransfers zu fördern, zu Toleranz und Völkerverständigung beizutragen und sich für das demokratische Staatswesen und rechtsstaatliche Strukturen einzusetzen. Sie folgt den Grundsätzen der politischen Neutralität, Unabhängigkeit und lokalen Eigenverantwortlichkeit. Die Stiftung bleibt dem Max-Planck-Institut, vor allem in der wissenschaftlichen Forschung, eng verbunden.

Bericht „10 Jahre Globaler Wissenstransfer“

Ein Bericht über die Projekte der Arbeitsgruppe in den Jahren 2002-2012 ist hier als PDF verfügbar. (PDF, 5099.1 KB)

Kontakt

Bei Fragen zu den Aktivitäten der Arbeitsgruppe „Globaler Wissenstransfer“ und bei Interesse an den Aktivitäten der Max-Planck-Stiftung für Internationalen Frieden und Rechtsstaatlichkeit wenden Sie sich bitte an:
 
Max-Planck-Stiftung für Internationalen Frieden und Rechtsstaatlichkeit gemeinnützige gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit
Frau Maximiliane Reifenscheid
Bergheimer Strasse 139-151
D-69115 Heidelberg
Tel.: +49 6221 91404-42
Website: www.mpfpr.de