Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht Logo Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht

Über uns

Am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht forschen Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen zu Grundfragen und aktuellen Problemen des Völkerrechts, des Unionsrechts und des öffentlichen Rechts verschiedener Staaten, zusammen mit zahlreichen Gastforschenden aus der ganzen Welt. Unsere Bibliothek ist auf ihren Gebieten die größte juristische Spezialbibliothek in Europa und eine der größten der Welt.

Aktuelle Publikationen

Peters, Anne: Global Constitutionalism - The Social Dimension. In: Global Constitutionalism from European and East Asian Perspectives. Cambridge University Press, Cambridge 2018, 277-350.

Rugge, Giacomo: Trilogues and access to documents: De Capitani v. Parliament. In: Common Market Law Review 56/1, (2019).

von Bogdandy, Armin: El constitucionalismo transformador en América Latina y el derecho económico internacional. De la tensión al diálogo. Universidad Nacional Autónoma de México, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Mexiko, 2018, 598 S. (zusammen mit Pedro Salazar Ugarte, Mariela Morales Antoniazzi, Franz Christian Ebert, Hrsg.).

Spieker, Luke Dimitrios: Does Article 15 ECHR Still Matter in Military Operations Abroad? The UK government´s 'Presumption to Derogate’ – Much Ado about Nothing? In: MPIL Research Paper 2, (2019).

Soley, Ximena: Ius Constitutionale Commune en América Latina (ICCAL) y derecho económico internacional (DEI). Una introducción. In: El constitucionalismo transformador en América Latina y el derecho económico internacional. De la tensión al diálogo. IIJ-UNAM, Mexiko 2018, 3-32 (zusammen mit Armin von Bogdandy, Franz Christian Ebert, Eduardo Ferrer Mac-Gregor, Mariela Morales Antoniazzi, Flávia Piovesan, Pedro Salazar Ugarte).

Wentker, Alexander: Nichtteilnahme als Grenzphänomen zwischenstaatlicher Gerichts- und Schiedsverfahren – die Fälle South China Sea und Arctic Sunrise. In: Grenzen des Rechts. Universitätsverlag Halle-Wittenberg, Halle-Wittenberg 2018, 39-90.

Goldmann, Matthias: Discretion, Not Rules: Post-Unitary Constitutional Pluralism in the Economic and Monetary Union. In: Research Handbook on Legal Pluralism in EU Law. Elgar, Cheltenham 2018, 335-354.

Ebert, Franz Christian: El Banco Mundial frente al constitucionalismo transformador latinoamericano: panorama general y pasos concretos. In: El constitucionalismo transformador en América Latina y el derecho económico internacional. De la tensión al diálogo. Universidad Nacional Autónoma de México, Mexiko Stadt 2018, 355-395 (zusammen mit Armin von Bogdandy).

Publikationen 2018 / 2019


Mitteilungen

The Journal of the History of International Law (JHIL) organises a conference on "Politics and the Histories of International Law", in Heidelberg, 15–16 February 2019.

Im Spiegel der Medien: Workshop „Verfassungsgerichte und politischer Wandel“, Wissenschaftskolleg zu Berlin, 10.-11. Januar 2019

Ab dem 1. März 2019 wird Anuscheh Farahat als Professorin für Öffentliches Recht, Migrationsrecht und Menschenrechte an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg wirken.