Max Planck Institute for Comparative Public Law and International Law Logo Max Planck Institute for Comparative Public Law and International Law

You are here: Publications Archive 2002

Tätigkeitsbericht für das Jahr 2002

X. Symposien und Tagungen

A. Festveranstaltung anläßlich der Übergabe der Festschrift Steinberger

Am 26. Januar veranstaltete das Max-Planck-Institut in Anwesenheit zahlreicher Gäste aus dem In- und Ausland einen Festakt zur Übergabe der Festschrift zum 70. Geburtstag von Helmut Steinberger, dem vormaligen Institutsdirektor, Staatsrechtslehrer an der Universität Heidelberg und Bundesverfassungsrichter. Die 1483 Druckseiten starke Schrift ist unter dem Titel "Tradition und Weltoffenheit des Rechts - Festschrift für Helmut Steinberger" als Band 152 der Reihe Beiträge zum ausländischen öffentlichen Recht und Völkerrecht im Berichtszeitraum erschienen.

Das Ereignis begann am späten Nachmittag mit einem Empfang in der Rotunde, an den sich der eigentliche Festakt im Sitzungssaal des Instituts anschloß. Hier würdigten die damalige Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts, Prof. Jutta Limbach, der Dekan der Juristischen Fakultät der Universität Heidelberg, Prof. Peter-Christian Müller-Graff und der langjährige Freund und akademische Weggefährte von Helmut Steinberger, Prof. Donald Kommers (>Notre Dame Law School) den Jubilar. Einleitend sprachen die beiden Direktoren des Instituts Frowein und Wolfrum. Die Laudatio hielten zwei der insgesamt vier Herausgeber, Prof. Hans-Jochen Cremer (Mannheim) und Prof. Andreas Zimmermann (Kiel).

Keiner der zahlreichen Festbeiträge ließ den Eindruck formaler Lobrede oder distanzierter Verbindlichkeit aufkommen. Erheiterndes und Besinnliches zu Person und Wirken von Helmut Steinberger, vielleicht auch jenes Quantum U.S.-amerikanischen Esprit, das aus Notre Dame hinzutrat, erhielten den Spannungsbogen kontinuierlich aufrecht. Nach der feierlichen Überreichung der Festschrift durch die vier Herausgeber, Hans-Jochen Cremer, Thomas Giegerich, Dagmar Richter und Andreas Zimmermann, ergriff auch der Jubilar das Wort, um seine Freude über die Ehrung und die Teilnahme der zum Teil von weit her angereisten Gäste auszudrücken. Der Abend klang nach einem Buffet Dinner in Gesprächen mit Helmut Steinberger aus.