Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht Logo Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht

Sie befinden sich hier: Institut Personen nach Arbeitsbereich Wissenschaftlicher Bereich Krenn, Christoph

Christoph Krenn

Dr. iur., Referent

krenn@mpil.de

Forschungsschwerpunkte:

Verfassungsrechtliche Grundlagen des Unionsrechts; EuGH und EGMR (insbesondere ihr Organisations- und Verfahrensrecht); Binnenmarktsrecht (insbesondere Warenverkehrsfreiheit); vergleichende Verfassungsgerichtsbarkeit; rechtssoziologische Ansätze

Wissenschaftlicher Werdegang:

seit 2/2017: Wissenschaftlicher Referent am Max Planck Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht

4/2018 - 7/2018: Visiting Researcher bei iCourts, the Danish National Research Foundation's Centre of Excellence for International Courts, Universität Kopenhagen

6/2017: Promotion zum Dr. iur. an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (summa cum laude) mit der Arbeit "Legitimacy in the Making. The Procedural and Organizational Law of the European Court of Justice", betreut von Prof. Armin von Bogdandy

11/2011 - 1/2017: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max Planck Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht

3/2015 - 4/2015: Visiting Researcher am Centre européen de sociologie et de science politique (CESSP), Universität Paris I, Panthéon Sorbonne (bei Prof. Antoine Vauchez)

7/2013: Academy of European Law Summer School on European Union Law, Europäisches Hochschulinstitut, Florenz

6/2013: Introduction to Empirical Legal Studies Summer School (Applied Econometrics), Universität Mannheim

3/2011 – 9/2011: Praktikum am Gerichtshof der Europäischen Union in den Kabinetten von Richter Koen Lenaerts und Generalanwältin Juliane Kokott

2009/2010: Studium am Institut d’Études Politiques (Sciences Po) in Paris

2006-2011: Studium der Rechtswissenschaften in Graz (Studienassistent am Institut für Völkerrecht und Internationale Beziehungen bei Prof. Kirsten Schmalenbach und am Institut für Zivilrecht, ausländisches und internationales Privatrecht bei Prof. Brigitta Lurger)

Publikationen

Aktuelle

Vorträge

18.04.2018

Inside the European Court of Justice. A New Approach to the ECJ's Authority and Legitimacy

iCourts Lunch Seminar, Universität Kopenhagen

Kopenhagen

23.11.2017

Staatsorganisationsrecht as a category of European legal knowledge

Workshop, "Savoirs d'Europe"

Strasbourg

20.11.2017

The ECJ as a constitutional adjudicator

Workshop, "The legitimacy of constitutional adjudication and governance beyond the state"

Amsterdam

21.10.2017

Judicial self-government in the CJEU

Workshop: "The rise of judicial self-government. Changing the architecture of the separation of powers without an architect."

Prag

05.07.2017

The ECJ during the Eurozone Crisis - A Conflict Theoretical Approach (mit Anuscheh Farahat)

I.CON-S Annual Conference, "Courts, Power and Public Law"

Kopenhagen

02.05.2016

Michael Zürns Konzept der reflexiven Autorität: eine verfahrensrechtliche Perspektive

Max Planck Masterclass mit Michael Zürn

Heidelberg

27.10.2015

Das Verfahrensrecht des EuGH - Genese, Leistungen und Probleme in vergleichender Perspektive

Vortrag vor dem Fachbeirat des Max Planck Instituts für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht

Heidelberg

17.10.2015

The CJEU under European Parliament's Budgetary Scrutiny

Workshop: Politics of Judicial Accountability and Independence

Karls-Universität, Prag

24.03.2015

Reconstructing the procedural law of the CJEU - For an interdisciplinary research agenda

Workshop

Université Paris 1 - Panthéon Sorbonne

31.05.2014

Legitimacy Through Independence in the CJEU. A Story of Rise, Success and Decline

Politics of Judicial Independence and Judicial Accountability

Masaryk University Faculty of Law, Brno, Czech Republic

11.02.2014

Following Strasbourg's Lead? Reconstructing the varying use of margin of appreciation methodology in the ECtHR and the CJEU

Seminar "A Future for the Margin of Appreciation in International Law?"

Paris

06.12.2013

Kommentar zu Martin Russell Vargas Paper "Juristische Dogmatik als Mittel der Herschaft und Herrschaftslegitimation"

Frankfurter Nachwuchskonferenz "Praktiken der Kritik"

Frankfurt am Main

20.07.2012

Der Modus der Fortschreibung des Unionsrechts - deliberative Potentiale und kerneuropäische Modelle

Workshop "Die Fortentwicklung der Europäischen Union im Lichte der Diskurstheorie" mit Prof. Jürgen Habermas

Max Planck Institut Heidelberg

12.02.2013

Recht, Rechtsstaat und Konstitutionalisierung jenseits des Staates

2. Max Planck Masterclass mit Prof. Jürgen Habermas

Max Planck Institut Heidelberg

20.07.2012

Kommentar zu Ingo Venzkes Text: Between Power and Persuasion: On International Institutions’ Autority in Making Law

4th AUSTAT (Authority beyond states) International Workshop

Max Planck Institut Heidelberg

09.07.2012

"Never waste a good crisis!": Vorschläge zur institutionellen Reform der EU

Max Planck Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht

Lehre

WS 2017/18

Guest lecture: The European Court of Justice and paths for social change

NYU Paris

Teilnahme an Tagungen im In- und Ausland

I.CON-S Annual Conference: "Courts, Power, and Public Law", Kopenhagen, 05.07.2017 - 07.07.2017

Workshop: "Politics of Judicial Accountability and Independence", Karls-Universität, Prag, 16.10.2015 - 17.10.2015

CNRS Summer School: Political constructions of Europe - New historical and sociological approaches, Andé, Frankreich, 09.06.2015 - 12.06.2015

Workshop: "In whose name? A public law theory of international adjudication", Max Planck Institute for International, European and Regulatory Procedural Law, Luxembourg, 29.04.2015 - 30.04.2015

Conference Politics of Judicial Independence and Judicial Accountability, Masaryk University Faculty of Law, Brno, Czech Republic, 31.05.2014 - 01.06.2014

Max Planck Masterclass in International Law "Critical Studies of International Law", Professor Martti Koskenniemi, Max Planck Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg, 30.04.2014 - 02.05.2014

54. Assistentagung Öffentliches Recht: "L'Etat, c'est quoi?", Karl-Franzens-Universität, Graz, 11.02.2014 - 15.02.2014

Nachwuchskonferenz "Praktiken der Kritik", Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen", Goethe-Universität Frankfurt a.M., Frankfurt a.M., 05.12.2013 - 07.12.2013

Conference: Selecting Europe's Judges: A Critical Appraisal of Appointment Processes to the European Courts, Collège d'Europe, Bruges (Belgien), 04.11.2013

Workshop: "International Public Authority - Part 3+", Max Planck Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg, 25.10.2013

Assistententagung Öffentliches Recht 2013: "Das letzte Wort", Bern

Common Market Law Review 50th anniversary jubilee conference: "Current challenges for EU law - New views, new inspirations, Noordwijk, NL

Proportionality in Theory and Practice: International and Interdisciplinary Perspectives, Goethe Universität Frankfurt/Main

Wissenschaftliche Auszeichnungen

High Potential Award, University of Graz, 2011

Bruno Kreisky Stipendium, 2011

Mitgliedschaften

Seit 2016: Mitglied der Arbeitsgruppe Strukturwandel der Konfliktbearbeitung in Europa

Seit 2017: Miglied in der International Society of Public Law (ICON-S)

Seit 2017: Mitglied des Academic Advisory Board der Zeitschrift für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht (ZaöRV)

Sonstiges

Gutachtertätigkeit

  • Maastricht Journal of European and Comparative Law
  • Zeitschrift für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht (ZaöRV)

Constitutional Expert im ERC Projekt von David Kosař The Rise of Judicial Self-Government: Changing the Architecture of Separation of Powers without an Architect

Koordinator des EU-Referats am Max Planck Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht