Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht Logo Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht

Sie befinden sich hier: Publikationen Archiv 2002

Tätigkeitsbericht für das Jahr 2002

VII. Wissenschaftlicher Nachwuchs und Gastwissenschaftler

A. Entwicklung der Anzahl der Habilitanden und Doktoranden

1. Habilitanden

b) Abgeschlossene Habilitationen 1996 - 2002

In den Jahren 1996 bis 2002 wurden die folgenden Habilitationsvorhaben am Institut abgeschlossen:


Dr. Stefan Oeter, Integration und Subsidiarität im deutschen Bundesstaatsrecht. Untersuchungen zur Bundesstaatstheorie unter dem Grundgesetz (1997)

Dr. Oeter ist seit dem Wintersemester 1999/2000 Inhaber eines C 4-Lehrstuhls für Öffentliches Recht an der Universität Hamburg.

Dr. Georg Nolte, Eingreifen auf Einladung - Zur völkerrechtlichen Zulässigkeit des Eingreifens fremder Truppen im internen Konflikt auf Einladung der Regierung (1998)

Dr. Nolte ist seit dem Wintersemester 1999/2000 Inhaber eines C 4-Lehrstuhls für Öffentliches Recht, insbesondere Völkerrecht, und Direktor des Instituts für Völkerrecht an der Universität Göttingen.

Dr. Andreas Zimmermann, Das Recht der Staatennachfolge in völkerrechtliche Verträge - eine Bestandsaufnahme. Zugleich ein Beitrag zu Möglichkeiten und Grenzen völkerrechtlicher Kodifikationsvorhaben (1999)

Dr. Zimmermann ist seit dem Wintersemester 2001/2002 Inhaber eines C 4-Lehrstuhls für Völkerrecht und Direktor des Walter-Schücking-Instituts für Internationales Recht an der Universität Kiel.

Dr. Thilo Marauhn, Rekonstruktion sozialer Grundrechte als Normkategorie. Zugleich eine Kritik der konventionellen Gegenüberstellung von Grundrechten und Staatszielbestimmungen (2000)

Dr. Marauhn ist seit dem Sommersemester 2001 Inhaber eines C 4-Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der Universität Gießen. Gleichzeitig nimmt er Gastprofessuren an der University of Strathclyde, Glasgow, und der Universität Luzern wahr.

Dr. Christine Langenfeld, Kulturelle Identität zugewanderter Minderheiten in der Bundesrepublik Deutschland - Eine Untersuchung am Beispiel des Schulwesens (2000)

Dr. Langenfeld ist seit dem Wintersemester 2000/2001 Inhaberin eines C 3-Lehrstuhls für Öffentliches Recht an der Universität Göttingen.

Dr. Thomas Giegerich, Europäische Verfassung und deutsche Verfassung im transnationalen Konstitutionalisierungsprozeß: wechselseitige Rezeption, konstitutionelle Evolution und föderale Verpflechtung (2001)

Dr. Giegerich ist seit dem Wintersemester 2002/2003 Inhaber eines C 4- Lehrstuhles für öffentliches Recht, Europa- und Völkerrecht an der Universität Bremen.

Dr. Tobias Stoll, Unsicherheit und Sicherheit: Zu Gegebenheiten und Funktionen der Staatsordnung und des Umwelt- und Technikrechts (2001)

Dr. Stoll ist seit dem Wintersemester 2001/2002 Inhaber eines C 3-Lehrstuhls für Öffentliches Recht mit den Schwerpunkten Völkerrecht und Internationales Wirtschaftsrecht an der Universität Göttingen.

Dr. Rainer Grote, Organrechte und Organstreitverfahren im Öffentlichen Recht (2002)*

Dr. Grote ist seit Oktober 2002 an das Auswärtige Amt abgeordnet.

Dr. Dagmar Richter, Sprachenordnung und Minderheitenschutz im schweizerischen Bundesstaat (2002)

Dr. Richter nimmt im Wintersemester 2002/2003 Lehraufträge an der Universität Frankfurt wahr.


* Zu der Arbeit von Dr. Grote vgl. auch die Darstellung oben II. E. 1.