Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht Logo Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht

Über uns

Am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht forschen Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen zu Grundfragen und aktuellen Problemen des Völkerrechts, des Unionsrechts und des öffentlichen Rechts verschiedener Staaten, zusammen mit zahlreichen Gastforschenden aus der ganzen Welt. Unsere Bibliothek ist auf ihren Gebieten die größte juristische Spezialbibliothek in Europa und eine der größten der Welt.

Aktuelle Publikationen

Ebert, Franz Christian: The World Bank, human rights, and organizational legitimacy strategies: The case of the 2016 Environmental and Social Framework. In: Leiden Journal of International Law 32/3, 483-500 (2019) (zusammen mit María Victoria Cabrera Ormaza).

Villarreal, Pedro: Public International Law and Human Health: Bridging Conceptual Gaps Through Governance. In: German Yearbook of International Law 61, 45-72 (2018).

Peters, Anne: Self-Defence against Non-State Actors - Max Planck Trialogues on the Law of Peace and War, Bd. 1. Cambridge University Press, Cambridge, 2019, XXV+285 S. (zusammen mit Christian Marxsen, Hrsg.).

Kemmerer, Alexandra: From 'Assigned Residence' to 'Zone': Introduction to the Book Review Symposium on The ABC of the OPT. Verfassungsblog (zugleich veröffentlicht auf dem Völkerrechtsblog), 15. Juli 2019 (zusammen mit Anne Peters).

Marxsen, Christian: Bündnissolidarität und Auslandseinsätze der Bundeswehr – Verfassungs- und völkerrechtliche Grundlagen. MPIL Research Paper Series, 2019.

Paris, Davide: Assisted Suicide: Crime or Right?. I-CONnect symposium: The Italian Constitutional Court on Assisted Suicide, 07. Dezember 2018.

Askin, Elif: Lithuania and Romania Complicit for Hosting CIA "Black Sites". Verfassungsblog, 2018.

Moser, Carolyn: The Legal Framework of the OSCE. Cambridge University Press, Cambridge, 2019, 374 S. (zusammen mit Mateja Steinbrück Platise, Anne Peters, Hrsg.).

Publikationen 2018 / 2019


Mitteilungen

Holger Hestermeyer wurde von der juristischen Fakultät der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg mit einer Arbeit zum Föderalismus habilitiert und erhielt die venia legendi für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht.

[mehr]


Max Planck-Cambridge-Preis

Das MPIL und das Lauterpacht Centre for International Law werden am 15. November 2019 erstmalig den Max Planck-Cambridge-Preis für Völkerrecht in Heidelberg verleihen.