Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht Logo Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht

Über uns

Am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht forschen Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen zu Grundfragen und aktuellen Problemen des Völkerrechts, des Unionsrechts und des öffentlichen Rechts verschiedener Staaten, zusammen mit zahlreichen Gastforschenden aus der ganzen Welt. Unsere Bibliothek ist auf ihren Gebieten die größte juristische Spezialbibliothek in Europa und eine der größten der Welt.


Aktuelle Publikationen

Steininger, Silvia Karin: Harder, Better, Faster, Stronger. Verfassungsblog, 2022.

Sparks, Tom: Self-Determination in the International Legal System: Whose Claim, to What Right?. Hart, Oxford, 2023, 268 S.

McLarren, Katharina: Religion as ‘Prime’ Institution of International Society. In: International Studies n.a., 1-22 (2023).

Villarreal, Pedro: The Law of the WHO and COVID-19 Pandemic Reformism. In: German Yearbook of International Law 64(2021), 11-40 (2022).

Moser, Carolyn: The CJEU and EU (de-)constitutionalization – unpacking jurisprudential responses. In: International Journal of Constitutional Law 20(3), 1038-1070 (2022) (zusammen mit Berthold Rittberger).

Drubel, Julia: Das ILO-Zwangsarbeitsverbot in der globalisierten Wirtschaft. Zu den Grenzen der Wirksamkeit einer Norm. Springer VS, Wiesbaden, 2022, 344 S.

Mende, Janne: The Hidden Contestation of Norms: Decent Work in the International Labour Organization and the United Nations. In: Global Constitutionalism (online first), (2023) (zusammen mit Julia Drubel).

Kemmerer, Alexandra: Die verspätete Rezeption: (Post)Koloniale Rechtswissenschaft zwischen Amnesie und Urteilskraft. In: (Post)Koloniale Rechtswissenschaft: Geschichte und Gegenwart des Kolonialismus in der deutschen Rechtswissenschaft. Mohr Siebeck, Tübingen 2022, 619-646.

Publikationen 2022 / 2023