Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht Logo Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht

Sie befinden sich hier: Publikationen Regelmässige Publikationen des Instituts Zeitschrift für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht

Zeitschrift für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht (ZaöRV)

Zielsetzung und Konzept

Die Zeitschrift für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht (ZaöRV)/Heidelberg Journal of International Law (HJIL) erscheint seit 1929. Herausgeber*innen sind die Direktoren*innen des Max-Planck-Instituts für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg, in Gemeinschaft mit weiteren institutsangehörigen Wissenschaftlern*innen.

Die Zeitschrift ist ein Forum für die Diskussion grundlegender und aktueller Probleme des Völkerrechts, Unionsrechts, der Rechtsvergleichung und gelegentlich Themen des öffentlichen Rechts in EU Mitgliedstaaten und darüber hinaus. Ihr Ziel ist es, im Bereich dieser Themenfelder eine geographische, inhaltliche und methodische Vielfalt abzubilden. Im Einklang mit der Ausrichtung des Instituts auf problemorientierte Grundlagenforschung strebt die ZaöRV/HJIL insbesondere an, umstrittene Themen zu behandeln.

Die Zeitschrift ist zweisprachig (deutsch und englisch). Auf diese Weise wirkt die ZaöRV/HJIL weiterhin als Medium des deutschsprachigen Rechtsdiskurses. Alle deutschsprachigen Beiträge werden durch englische Abstracts und Übersetzung ihrer Titel dem internationalen Leserkreis erschlossen.

Folgen Sie uns auch auf Twitter und LinkedIn.

 

 


Einreichen von Manuskripten

Manuskripte zu Themen des Völkerrechts, Europarechts und des vergleichenden öffentlichen Rechts sind über das Online-Einreichungssystem der Zeitschrift zur Prüfung zwecks Veröffentlichung in der HJIL/ZaöRV unter der Adresse https://www.editorialmanager.com/heidelbergjil einzureichen.

Die AutorInnen sind gehalten, den Manuskriptrichtlinien der Zeitschrift zu folgen. Alle Beiträge werden unter der Voraussetzung aufgenommen, dass der Verfasser nicht denselben Gegenstand in einer anderen Veröffentlichung behandelt. Sie geben die wissenschaftliche Auffassung des jeweiligen Autors wieder.

Erklärung zu Publikationsethik und zum Umgang mit Fehlverhalten

Hinweise zum Einreichungsprozess

Zitierrichtlinien (für deutschsprachige Manuskripte)

Style Sheet (für englischsprachige Manuskripte)

Abkürzungsliste

Mit der Einreichung eines Manuskripts bietet der Autor den Herausgebern die Übertragung der Nutzungsrechte, einschließlich des Rechts zur öffentlichen Zugänglichmachung (§ 19a UrhG), das Recht zur Aufnahme in Datenbanken, das Recht zur Speicherung auf elektronischen Datenträgern und das Recht zu deren Verbreitung und Vervielfältigung sowie das Recht zur sonstigen Verwertung in elektronischer Form an. Das in § 38 Abs.4 UrhG niedergelegte zwingende Zweitverwertungsrecht des Autors nach Ablauf von 12 Monaten nach der Veröffentlichung bleibt hiervon unberührt. 


Informationen zu Buchrezensionen


Verfügbarkeit

Printausgabe

Ab Heft 70/1 können Sie die Printausgabe bei Ihrer Buchhandlung oder beim Verlag beziehen unter: 

VERLAG C.H.BECK
80791 MÜNCHEN

Telefon (089) 38189-750
Fax: (089) 38189-358
E-Mail:

Digitale Version

Die Inhaltsverzeichnisse der Bände aus den letzten zwei Jahren sowie die Beiträge (im Volltext) aus den vorhergehenden Bänden sind kostenlos online verfügbar unter: https://www.zaoerv.de.

Der aktuelle Jahrgang ist für Abonnenten des Onlineangebots auf beck.online verfügbar.

Ab Heft 81/1 Open Access unter: https://www.zaoerv.nomos.de/


Herausgeber

Direktoren des Max-Planck-Instituts für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht

Armin von Bogdandy, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg (V.i.S.d.P.)
Anne Peters, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg (V.i.S.d.P.)

in Gemeinschaft mit den ehemaligen Direktoren

Jochen Abr. Frowein, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg
Rüdiger Wolfrum, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg


Schriftleitung

Rainer Grote, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg


Schriftleitung Comment

Achilles Skordas, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg


Schriftleitung Rezensionen

Richard Dören, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg


Wissenschaftlicher Beirat

Matthias Goldmann, Juniorprofessor für Internationales Öffentliches Recht und Finanzrecht an der Goethe-Universität Frankfurt a.M.; Referent, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg
Angelo Golia, Referent, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg
Laura Hering, Referentin, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg
Michael Ioannidis, Referent, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg
Jannika Jahn, Referentin, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg
Martin Andrew Jarrett, Referent, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg
Christos Kypraios, Programmes Manager, Bonavero Institute of Human Rights, Faculty of Law, University of Oxford; Postdoctoral Fellow, Mansfield College, University of Oxford; Senior Research Affiliate, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg
Christian Marxsen, Forschungsgruppenleiter, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg
Carolyn Moser, Forschungsgruppenleiterin, Referentin, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg
Christiane Philipp, Referentin, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg
Raphael Schäfer, Referent, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg
Dana Schmalz,Referentin, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg
Achilles Skordas, Professor of International Law, University of Bristol und Referent, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg
Mark Somos, Forschungsgruppenleiter, Referent, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg
Thomas Sparks, Referent, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg
Luke Dimitrios Spieker, Referent, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg
Saskia Stucki, Referentin, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg
Pedro Villarreal, Referent, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg

 


Herausgeberanschrift

Max-Planck-Institut
für ausländisches öffentliches Recht
und Völkerrecht
Im Neuenheimer Feld 535
D-69120 Heidelberg
e-mail: